Gibt es einen Unterschied zwischen Expressionismus und Postimpressionismus?


Antwort 1:

Ja.

Der Expressionismus konzentriert sich stark auf die emotionale Perspektive des Subjekts, und meistens sind die Subjekte stark verzerrt, um mehr Emotionen zu zeigen. Ziel des Expressionismus ist es, die Stimmung zu vermitteln oder Ideen hervorzurufen. Normalerweise sind die im Expressionismus verwendeten Farben dunkel mit impulsiven Tönen.

Eines der besten Beispiele für Expressionismus ist Edward Munchs "The Scream".

Das Gemälde drückt Panik und Angst aus und verbindet die Stimmung der Angst perfekt.

Im Postimpressionismus liegt der Schwerpunkt auf der Darstellung von Symbolen und geometrischen Mustern sowie auf der Hervorhebung abstrakter Merkmale. Die Verwendung von Farben ist willkürlicher, anregender und lebendiger. Diese Kunstform weicht leicht von der traditionellen Beleuchtung und Farbe des Impressionismus ab und führte zur Geburt von Fauvismus und Kubismus (abstraktere Kunstformen).

Beispiel für Postimpressionismus, 'Gelber Christus' von Paul Gauguin

Beachten Sie, dass das Gemälde nicht der üblichen Beleuchtung und Farbe eines herkömmlichen impressionistischen Werks folgt. Flache, feste Formen, die Verwendung gesättigter Farbtöne und mehrfarbige Schatten machen 'The Yellow Christ' zu einem der besten Werke des Postimpressionismus.


Antwort 2:

Mit einem Wort, ja. Wenn Sie verstehen wollen, was expressionistische und postimpressionistische Kunst auszeichnet, dreht sich beim Expressionismus alles um den „Ausdruck“ von Emotionen. oft sind diese Emotionen negativ, aber nicht immer. Farbe und Form sind oft verzerrt, um die emotionale Wirkung zu verstärken. Im Expressionismus gibt es sowohl figurative als auch abstrakte Modi.

"Postimpressionismus" ist ein kunsthistorisches Label, das einfach "nach dem Impressionismus" bedeutet. Es umfasst eine vielfältige Gruppe von Künstlern, die sich nicht auf der Grundlage des Stils zusammenfassen lassen, aber alle wichtige weitere Schritte von der alten akademischen Tradition entfernt sind, gegen die die Impressionisten so heftig gekämpft haben, und sich noch mutiger der vollständig modernen Kunst der Künstler zugewandt haben 20. Jahrhundert.

.


Antwort 3:

Mit einem Wort, ja. Wenn Sie verstehen wollen, was expressionistische und postimpressionistische Kunst auszeichnet, dreht sich beim Expressionismus alles um den „Ausdruck“ von Emotionen. oft sind diese Emotionen negativ, aber nicht immer. Farbe und Form sind oft verzerrt, um die emotionale Wirkung zu verstärken. Im Expressionismus gibt es sowohl figurative als auch abstrakte Modi.

"Postimpressionismus" ist ein kunsthistorisches Label, das einfach "nach dem Impressionismus" bedeutet. Es umfasst eine vielfältige Gruppe von Künstlern, die sich nicht auf der Grundlage des Stils zusammenfassen lassen, aber alle wichtige weitere Schritte von der alten akademischen Tradition entfernt sind, gegen die die Impressionisten so heftig gekämpft haben, und sich noch mutiger der vollständig modernen Kunst der Künstler zugewandt haben 20. Jahrhundert.

.