Phrasendefinitionen: Was ist der Unterschied zwischen Religionsfreiheit und religiöser Toleranz?


Antwort 1:

Jesus

Haben Sie nichts mit dummen und dummen Argumenten zu tun, denn Sie wissen, dass sie Streitigkeiten hervorrufen. Und der Diener des Herrn darf nicht streitsüchtig sein, sondern muss freundlich zu allen sein, die lehren können, nicht ärgerlich. Die Gegner müssen sanft unterwiesen werden, in der Hoffnung, dass Gott ihnen Buße gewährt, die sie zur Erkenntnis der Wahrheit führt, und dass sie zur Besinnung kommen und der Falle des Teufels entkommen, der sie gefangen genommen hat, um seinen Willen zu tun .

Sollten Christen tolerant gegenüber den religiösen Überzeugungen anderer Menschen sein?


Antwort 2:

Religionsfreiheit bedeutet das Recht, jede oder keine Religion ohne Einmischung des Staates auszuüben. Religiöse Toleranz ist eine notwendige Voraussetzung für die Religionsfreiheit und bezieht sich auf die Bereitschaft, religiösen Gruppen, mit denen wir nicht einverstanden sind, zu erlauben, unbehelligt zu bleiben.

Die Religionsfreiheit muss vom Staat garantiert werden, aber ein gewisses Maß an religiöser Toleranz muss wirklich von der Gesellschaft gepflegt werden.


Antwort 3:

Religionsfreiheit ist das, was mir gewährt wird und es mir ermöglicht, nach Belieben zu praktizieren und zu glauben. Dies bedeutet, dass die Regierung religiösen Praktiken und Überzeugungen aus dem Weg gehen muss, es sei denn, es gibt einen verdammt guten Grund für sie, einzugreifen (z. B. ist religiöser Glaube kein guter Grund, anderen Schaden zuzufügen, wie Menschenopfer oder Ehrenmorde).

Religiöse Toleranz ist das, was ich anderen zeige, damit sie praktizieren können, was sie glauben, ohne dass ich ein Idiot darüber bin, wie falsch ich denke, dass sie sind, wenn ihre Überzeugungen nicht mit meinen übereinstimmen.