Was ist der Unterschied zwischen einem Flussboot und einem Seeboot?


Antwort 1:

Nun, wir könnten mit dem offensichtlichen Unterschied, der Umgebung, beginnen und es dabei belassen, aber das wäre nicht sehr befriedigend. Also zuerst die gemeinsamen Elemente.

Beide Bootstypen schwimmen auf dem Wasser und haben eine Stromquelle, um sie durch das Wasser zu bewegen.

Hochsee- oder Seeboote sind:

  1. Der Tiefgang ist weniger begrenzt als bei Flussbooten, da selbst die flacheren Teile des Ozeans tiefer sind als Flüsse. Er wurde entwickelt, um höheren Wellen und Wellen zu widerstehen - wiederum, weil der weite offene Raum eines Ozeans sowohl eine höhere Windgeschwindigkeit als auch eine höhere Reichweite (Entfernung) ermöglicht. als Flüsse. In Kombination mit der größeren Tiefe der Meere werden die Wellen vor dem Brechen viel größer. Rumpf mit tiefem Kiel für die Seehaltung

River Craft sind:

  1. Entworfen breiter und flacher für eine gegebene Gewichtskapazität. Dies ist wichtig, da der Missouri-Fluss durchschnittlich 3 bis 6 Meter (10 bis 20 Fuß) beträgt. Der Mississippi-Fluss ist durchschnittlich 3,6 Meter (12 Fuß). Entworfen mit einem höheren Leistungsgewicht, um der Strömung entgegenzuwirken Über der Huey P. Lange Brücke Die meiste Fracht wird in Lastkähnen befördert, die von Schubbooten bewegt werden.

Zurück zur einfachen Antwort: Flussboote sind aufgrund ihrer Betriebsumgebung eine einzigartige Designherausforderung. Hochseeschiffe (Schiffe) haben aufgrund der unterschiedlichen Umgebung ein anderes Design als Flussboote.

Hoffe das hat geholfen.


Antwort 2:

Flussboote haben oft einen breiten Strahl und einen flacheren Rumpf. Hochseeschiffe haben tiefere, abgerundete Rümpfe, und diese Rümpfe haben oft Bilgenkiele etwa auf halber Höhe vom Kiel bis zur Wasserlinie.

Der Grund hierfür ist, dass Flüsse oft flacher und ruhiger sind als die Ozeane. Ein flacherer Boden bietet eine größere Reichweite für das Flussboot, und ein abgerundeter Bilgenrumpf bietet Hochseeschiffen die Möglichkeit, die Bilge zu ballastieren, um den Schwerpunkt zu senken und Stabilität zu gewährleisten. Ein abgerundeter Rumpf ermöglicht auch das Rollen auf schwerer See ohne zu kentern.


Antwort 3:

Im Allgemeinen würde ich sagen, dass der Unterschied in der Menge des Freibords (Höhe der Deckkante über Wasser) und der Art der Fenster und Türen besteht. Ein Boot, das zur See fährt, muss ernsthafteres Wetter überstehen, dh größere Wellen, stärkere Winde usw. In einfachen Worten, es benötigt mehr Stabilität über einen größeren Fersenbereich, sodass es einen höheren Freibord sowie Türen und Fenster benötigt, die Wind standhalten können. Wellen und sogar Untertauchen.