Antworten 1:

Diese Begriffe werden synonym verwendet. Beide Wörter haben einen Unterschied.

  1. Auflösung bedeutet, dass die Angelegenheiten der Gesellschaft vollständig abgewickelt sind und der Liquidator beim Tribunal einen Antrag auf Auflösung der Gesellschaft stellt. Liquidation bedeutet, dass die Existenz der Gesellschaft beendet wird. Zunächst wird ein Liquidator von den Aktionären oder vom Gericht ernannt . Der Liquidator vertritt die Interessen aller Gläubiger. Der Liquidator überwacht die Liquidation, indem er das Vermögen der Gesellschaft einzieht und veräußert (in Bargeld umwandelt), die Verbindlichkeiten der Gesellschaft begleicht und die verbleibenden Mittel unter den Aktionären verteilt. Ich kann also sagen, dass die Liquidation der erste Schritt und einmal das Gericht ist Auftrag, dass die Firma aufgelöst wird. Ist die letzte Stufe der Firma.

Antworten 2:

Betrachten wir zunächst, was wir meinen, wenn wir über die Auflösung eines Unternehmens sprechen. Wir beziehen uns hier auf den Vorgang des Entfernens eines Unternehmens aus dem Handelsregister von Companies House. Wie wir unter bestimmten Umständen sehen werden, ist der kostengünstigste und einfachste Weg für ein Unternehmen, wenn es über die Anforderungen hinausgeht (dh wenn es den ursprünglich festgelegten Zweck erfüllt hat) und nicht mehr handelt Ein Direktor kann beantragen, dass der Kanzler abgestrichen und anschließend aufgelöst wird.

Also, was bedeutet Liquidieren? Oft ist ein Liquidationsprozess erforderlich, bevor ein Unternehmen aufgelöst wird. Wenn Sie ein Unternehmen liquidieren, extrahieren Sie sein Vermögen und tilgen damit etwaige Schulden. Das übrig gebliebene Geld geht an die Aktionäre des Unternehmens. Hier sind die drei wichtigsten Wege, auf denen ein Unternehmen in Liquidation geht:

  • Zwangsliquidation: Wenn Gläubiger Sie effektiv zur Liquidation zwingen, um die geschuldete Forderung zu begleichen. Freiwillige Liquidation (CVL) der Gläubiger: Dieses Verfahren kann angebracht sein, wenn Sie und Ihre Aktionäre zu dem Schluss kommen, dass die Gesellschaft nicht in der Lage ist, ihre Schulden zu begleichen. Der Prozess wird von einem Liquidator verwaltet und erfordert die Eingabe Ihrer Gläubiger. Das Vermögen Ihres Unternehmens wird verkauft und ein etwaiger Überschuss wird an seine Mitglieder ausgeschüttet. Freiwillige Liquidation der Mitglieder (MVL): Dies ist eine Option, bei der das Unternehmen in der Lage ist, seine Schulden zu begleichen, es besteht jedoch (zumindest) ein Wunsch seitens der Mitglieder. Drei Viertel der Mitglieder des Unternehmens sollen das Unternehmen auflösen. Erneut wird ein Liquidator ernannt, Vermögenswerte werden realisiert (das heißt, das Vermögen wird in Bargeld umgewandelt), und ein sich daraus ergebender Saldo wird unter den Aktionären verteilt.

Im Falle einer Zwangsliquidation ist Ihre Hand gezwungen und Sie müssen einen Insolvenzverwalter beauftragen, der Sie durch den Prozess führt. In anderen Situationen haben Sie möglicherweise mehr als eine Möglichkeit, Ihr Unternehmen zu schließen.

Quelle: Was ist der Unterschied zwischen Auflösen und Liquidieren?


Antworten 3:

Ja, es gibt einen Unterschied zwischen Auflösung und Liquidation.

Liquidation ist ein Teil der Auflösung. Es kommt vor, wenn ein Unternehmen zahlungsunfähig ist oder wir sagen können, dass es seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens wird eingestellt. Das Vermögen wird je nach Priorität der Forderungen zwischen Gläubigern und Aktionären aufgeteilt.

Liquidation ist der Prozess der Beendigung eines Geschäfts.

Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, wird das Geschäft "aufgelöst"

"Auflösung" ist die letzte Stufe der Liquidation. Es ist die Beendigung seines Bestehens als juristische Person.